Euro-Climhist  eine lange Geschichte

Die klimahistorische Datenbank Euro-Climhist ist über einen Zeitraum von mittlerweile 40 Jahren kontinuierlich gewachsen. Die Anfänge liegen in den 1970er-Jahren, noch auf der Basis von Lochkarten. Einen ersten wesentlichen Impuls für die internationale Ausrichtung auf ganz Europa erhielt sie in den frühen 1990er-Jahren im Rahmen eines Projekts und mehrerer Konferenzen der European Science Foundation. Aufgrund fehlender finanzieller Mittel entwickelte sich das Projekt zwischen 1995 und 2009 nur sehr langsam weiter. Schliesslich erfolgte ab 2010 eine Ausweitung und Professionionalisierung auch im Bereich des technischen Personals, was durch namhafte Zuwendungen seitens des Global Climate Observing System (GCOS) Schweiz beim Bundesamt für Meteorologie und Klimatologie MeteoSchweiz ermöglicht wurde. Damit kann heute ein allgemeiner, webbasierter Zugang zur Datenbank bereitgestellt werden.